Wenn Vin Diesel und Dwayne Johnson ins Kino rufen, strömen die Auto- und Actionfans in Massen zu den Kassen. So saß also auch ich vergangene Woche neben meiner Schwester im Kinosessel. Nicht unbedingt, weil ich so ein großer Auto- und Actionfanatiker bin, sondern eher weil die Filmreihe irgendwie zur Kindheit gehört hat und man sich den vielleicht letzten Teil dann halt auch noch anschaut.

Seelenruhig und entspannt startet man in das vermeintlich letzte Abenteuer der ehemaligen Autoliebhabercrew. Längst sind sie viel mehr zu Problemlöser für fast jeden der Rang und Namen hat geworden und längst ist bekannt, dass es auch Teil 9 und 10 der Kinoserie geben soll. Aber dann, laut Von Diesel, soll es vorbei sein. Wir warten lieber mal ab, da ist zu viel Geld im Spiel.

Vin Diesel hilft seinem Cousin sein Auto zu behalten und alles wirkt sehr friedlich und entspannt, man erinnert sich an die Anfänge der Serie, in denen es tatsächlich mehr um das Autofahren, als um die Kriminellen ging. Ohne zu viel Spoilern zu wollen, ergibt das Eine, in Form einer interessanten Begegnung, das Andere und das Spiel um Dom beginnt. Wie kommt es dazu, dass Dom sich plötzlich von der Familie abwendet? Warum hat eine alte Liebe Doms damit zu tun und wie schaffen es Erzfeinde plötzlich an einem Strang zu ziehen? Die Handlung des Filmes ist für den langjährigen Fan der Serie mit der ein oder anderen schönen Begegnung gefüllt, bietet allerdings doch eher den bekannten Mainstream. Schon am Anfang weiß man, wie das Ende sein wird, die einzelnen Handlungsstränge sind vorhersehbar und zwängen sich dem Zuschauer nahezu auf. Man muss den 8. Teil der Serie nicht bewerten und er steht meiner Ansicht nach etwas außer Konkurrenz. Fast and Furious hat sich auf dem Kinomarkt als sehr erfolgreiche Liebhaberserie etabliert und wird auch erfolgreich sein, wenn lediglich eine Explosion nach der anderen kommt und ein schickes Auto hinter dem anderen fährt. Arg viel mehr an Inhalt und Story gibt es schon jetzt nicht mehr. Die Handlungsorte wechseln, das Ziel wechselt, aber im Prinzip wiederholt sich das Selbe immer wieder. Wer sich den Film anschaut weiß das und ist in der Regel nicht wegen einem tiefgehenden und inhaltlich hochwertigen Film im Kino. Hier geht es um Action, Autos und Leidenschaft und das alles wird geboten im vollem Maße. Der Produktionsaufwand ist riesig, gefühlt die Hälfte des, mit 250Mio. Dollar (imdb.com) geschätzten, Budgets gehen für Autos und Explosionen drauf und als Filmemacher weiß man, was eine solche Produktion hinter den Kulissen für Herausforderungen mit sich bringt. Schwierige Logistik, Straßensperrungen, viel Technik, welche durchaus des Öfteren zu Bruch geht, Stunts und Risiko wohin man schaut, eine Mammutproduktion. Dafür bekommt die Crew rund um Darsteller und Produzent Vin Diesel meinen Respekt. Auch dafür, dass sie es geschafft haben als erste internationale Hollywoodproduktion auf Cuba drehen zu dürfen.

Insgesamt gehört der Film für mich in die Kategorie kann man sich mal anschauen, muss man aber nicht. Für jeden Fan der Serien, von Autos und Action empfehle ich aber den Film unbedingt im Kino und nicht zuhause auf dem Fernseher anzuschauen.

Cheers Simon

Fast 8 DVD*

Fast 8 BluRay Steelbook Edition*

Fast 1-7 DVD Box*

Fast 1-7 BluRay Box*

 

Making Of:

_______
DIE LINKS MIT DEM KLEINEN * AM ENDE SIND SOGENANNTE “AFFILIATE LINKS”. BEI DIESEN BEKOMME ICH EINE PROVISION FÜR JEDEN KAUF. FÜR EUCH ENTSTEHEN DADURCH NATÜRLICH KEINE MEHRKOSTEN. IHR DÜRFT DIE PRODUKTE ABER SELBSTVERSTÄNDLICH AUCH WO ANDERS KAUFEN.